Bejahrte Bieretiketten II

Festbier 800 Jahre Leipzig

Festbier 800 Jahre Leipzig

Im Herbst und Winter kann man schön in alten Mappen und Kisten kramen und zum Beispiel wieder einmal bejahrte Bieretiketten hervorzaubern (siehe auch unsere Beiträge „Bejahrte Bieretiketten I“ und „Sternburg, Silberpils & Co.“). Gefunden haben wir ein goldenes (!) Etikett von der 800-Jahr-Feier Leipzigs, die 1965 stattgefunden hat und zu der die Leipziger Brauereien identische Papierchen auf ihre Flaschen klebten. Lediglich im Namen der Brauerei (hier: Ernst Bauer) unterschieden die sich.

Weiterhin zeigen wir eine Gose von Friedrich Wurzler aus dem Süden der Stadt (Leipzig S 3; S für Süden, 3 für die Postleitzahl, später 7030) und ein Kronen Edel-Bräu von Bruno Ermisch, ebenfalls aus dem Süden (Connewitz). Das Gohliser Böckchen stammt aus dem Norden – die Brauerei befand sich in der Georg-Schumann-Straße, dort, wo heute ein Kaufland steht. Der Leipziger Rabe schließlich wurde in der Mühlstraße im Osten (Reudnitz) in Flaschen gefüllt.

Zuguterletzt haben wir noch einen Pappwerbeaufsteller von Sternburg aufgetrieben, vermutlich aus den 1960er oder 1970er Jahren. Auf dem gibt ein erfahrener Biertrinker sein Wissen an eine vermutliche Anfängerin, die bei ihm auf dem Schoß sitzt, weiter.  Sie verkosten German Pils und Porter aus braunen Flaschen, grüne waren unbeliebt.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen