MAFAs mobile Release-Party

Edgar Ohne Gründe (MAFA)

Edgar Ohne Gründe (MAFA)

Das ist originell! Heute, am 26. Februar, erscheint MAFAs neues Werk „Mietzekatze“ und morgen gibt’s dazu eine mobile Release-Party. Das bedeutet, Peter Ballade und Edgar Ohne Gründe fahren durch die Stadt und geben vier Minikonzerte. Der Spaß beginnt 11 Uhr an der Südbrause, setzt sich 12 Uhr am Alexis-Schumann-Platz fort, landet 13 Uhr vor der LVZ im Peterssteinweg und feiert sein Finale ab 14 Uhr auf der Sachsenbrücke im Clara-Zetkin-Park. Wir fragten Edgar nach den Gründen.

Euer neues Album „Mietzekatze“ könnte auch eine EP sein. Ihr wisst es selbst nicht. Wer kann helfen?

Uns kann keiner mehr helfen. Die Richtlinien der Definition sind da glaube ich etwas toleranter. Ich kann aber jeden Konsumenten verstehen, für den sich die Scheibe wie eine EP anfühlt. Für uns hat sie allerdings, aufgrund des damit verbundenen Aufwands, den Stellenwert eines Albums. Die Songs sind innerhalb der letzten zwei Jahre entstanden und wir haben sie quasi live simultan zu unseren Auftritten immer weiter entwickelt. Sie haben uns begleitet und uns zu den Männern gemacht, die wir nie sein wollten, aber die die Welt so dringend braucht. Dieses Gefühl transportieren wir natürlich nach außen und stellen damit unserer überschaubaren Fangemeinde die Option, „Mietzekatze“ wie wir als vollwertiges Album betrachten zu können.

Mietzekatze in Plagwitz

Mietzekatze in Plagwitz

Eure mobile Release-Party führt Euch unter anderem vor das LVZ-Gebäude. Wollt Ihr die Kollegen damit auf Euch aufmerksam machen?

Wir haben nach zentralen Plätzen gesucht. Als in internen Kreisen bekannt wurde, dass wir eine mobile Release-Party unter freiem Himmel planen, trudelten bei uns, wie zu ertwarten, Bewerbungen zahlreicher Betriebe ein, ob wir deren Boden segnen möchten. In unserem letzten Gespräch hast Du mir aufgewiesen, dass der Kulturteil der LVZ im Vergleich zu anderen Zeitungen und Städten doch recht annehmbar ist. So haben wir uns für den Platz vor der LVZ mitentschieden. Es ist sozusagen Deine Schuld.

Meine Schuld?! Gut, akzeptiert. Seid Ihr morgen mit einem LKW voller Lautsprecherboxen unterwegs und singt, rappt und tanzt auf der Ladefläche?

Wir hätten gerne einen MAFA-gelabelten Tourbus gehabt, auf dem sich auf der einen Seite Peter Ballade in seinem Tigerfelltanga rekelt und ich mich auf der anderen Seite in meinem Borat-Anzug. Aber der Erfolg hat uns nicht blind gemacht, wir haben die Erlöse aus dem ersten Album in einen Fonds für junge Millionärssöhne investiert, die sich von ihren Eltern emanzipieren und auf eigenen Beinen stehen möchten. Um so mehr Hunger wir haben, desto besser ist die Musik. So fahren wir morgen mit meinem AMG Corsa los, einen Notstromer und eine kleine PA-Anlage im Kofferraum, die wir schnell ausladen, aufbauen, das Konzert geben, wieder abbauen, einladen und weiterfahren. Einen kleinen Vorgeschack auf die logistische Natur der Sache ermöglicht unsere neue Mitfahrzentrale „Edgar Nimmt Paar Freunde Mit“.

siehe auch unseren Beitrag „Kreisler ohne Kreisler“ (Mai 2015)

 

,

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen