Leipzig in Südafrika

Lekker Leipzig

Lekker Leipzig

Unsere Freunde und Bloggerkollegen Barbara und Jörg befinden sich seit wenigen Wochen mitsamt ihres Wohnmobils in Südafrika. Sie haben ihren Traum wahr gemacht und eine Weltreise angetreten, von der sie auf welterfahrung.com berichten. Heute vormittag veröffentlichten sie dort eine kleine Sensation, es geht um Wein aus Leipzig, Leipzig in Südafrika. Lest selbst!

„Alida empfängt uns mit einem freundlichen Lächeln, als wir nach Leipzig einbiegen. Sie fragt uns, ob wir reserviert hätten – nein, haben wir nicht. Bis vor wenigen Minuten wussten wir noch gar nicht, dass wir nach Leipzig fahren würden. Ein Wegweiser an der N60 zwischen Worchester und Robertson in Südafrika ließ uns stutzig werden. Leipzig – da müssen wir hin. Ganze acht Kilometer trennten uns dort noch vom Country House Leipzig, einem Weingut mit Gästehäusern, das höchsten Ansprüchen genügt. Wir erzählen Alida, dass wir aus Leipzig kommen. Sie denkt an einen Spaß, trägt ihn mit Fassung.

Alida weiß wohl, dass es irgendwo im fernen Europa eine Stadt gibt, die den gleichen Namen wie ihr Anwesen trägt. Schließlich ist ein gewisser Hans Rabe im Jahr 1779 von dort gekommen, um sich auf dem Stück Land niederzulassen, auf dem sie heute mit ihrer Familie wohnt. Dass aber zwei Leipziger plötzlich vor ihr stehen, konnte sie im ersten Moment nicht richtig glauben. Zur Bekräftigung unserer Herkunft weisen wir auf unser Auto. Da, schau, das L steht für Leipzig. Die Verwunderung ist perfekt. Zwar waren schon Leipziger aus Deutschland bei ihr, aber das eigene Auto hat noch keiner mitgebracht.

Leipzig Country House liegt in einem Tal, welches von schroffen Felsen umgeben ist. Die Berge, über 1.000 Meter hoch, halten kalte Winde und zu viel Regen von Leipzig fern, gute Voraussetzungen, um Wein anzubauen. Und gute Voraussetzungen, um diese edlen Tropfen den Gästen auf einer der sonnenverwöhnten Terrassen kredenzen zu können. Alida begleitet uns zur Kelterei. Wir verkosten die Weißen und entscheiden uns für einen White Leipzig 2013, einen kräftigen Trockenen mit spezieller Note. Der kommt unserem Geschmack und dem, wie wir unsere Heimatstadt empfinden, am nächsten.

Nach der Weinprobe besichtigen wir das alte Gutshaus. Dort, wo früher der Wein gekeltert wurde, kann man heute erlesene Speisen genießen. Die alten Grundmauern stehen noch, davor fallen einige Blendmauern mit Fresken auf. Hier haben die Künstler Alexander und Anastasia Lochenkov die wechselvolle Geschichte der Familie Rabe auf 14 Kunstwerken abgebildet. Wir holen unser kleines Fotobuch aus dem Auto und zeigen Bilder von ‚unserem‘ Leipzig. Alida ist beeindruckt – so eine große Stadt, viel Grün und viel Wasser. Mit einigen Flaschen ‚Leipzig‘ im Gepäck verabschieden wir uns. Wir werden in Kontakt bleiben, die Leipziger aus Deutschland und die Leipziger in Südafrika. Schön war es in Leipzig!“

Nachtrag am 22.08.2017: Heute teilt die LVZ mit, dass es den Leipzig-Wein aus Südafrika ab 1. September in unserer Stadt zu kaufen geben werde. Thorsten Reichel vom Frischeparadies in der Maximilianallee habe von der Leipzig Winery gehört. Barbara und Jörg übrigens befinden sich mittlerweile in Australien.

,

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen