Das KAOS kehrt zurück

Küchenmöbel von Kurt Masur

Küchenmöbel von Kurt Masur

Die Kulturwerkstatt KAOS zieht in den nächsten Tagen zurück in die Wasserstraße 18. Dort, in der malerischen Villa am Ulrichsteich, ist sie seit 1992 zu Hause, war wegen Sanierungsarbeiten zwischen März 2014 und Juni 2015 aber am Kanal 28 untergebracht – ebenso malerisch.

Jetzt ist die Sanierung beendet und das KAOS kehrt zurück. Wir waren zu Beginn der Arbeiten übrigens skeptisch und hegten Zweifel an einer Rückkehr dieser Einrichtung „für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, die Lust haben in den Bereichen Kunst & Handwerk, Klassische & Neue Medien sowie Theater & Musik kreativ zu werden“.

Warum? Weil die ehemalige Villa des Brauereibesitzers Ulrich* so exklusiv liegt und schick ist. Umso schöner, dass doch alles planmäßig lief und läuft. Zitat KAOS: „Im Dezember 2012 beschloss die Stadt Leipzig die längst überfällige Sanierung des Gebäudes in den Jahren 2013-2015. Im September 2013 begannen die Bauarbeiten mit dem Abriss des baufälligen Ostflügels …“

Und im August 2015 erleben wir hier den KAOS-Kultursommer** inmitten von Gärten, Wald und Wasser. Auf dem Programm stehen das Seeklang-Festival für Singer/Songwriter (07.-09.08.), ein Lyrikabend (15.08.), das LoopArt-Festival (21.-23.08.) sowie die Aufführungen des KAOS-Sommertheaters („Der Diener zweier Herren“, Premiere am 24.08.).

Was wäre noch? „Umzugshilfe können wir sehr gut gebrauchen!“ – am 16., 17. sowie 24. Juni. Freiwillige melden sich unter info@kaos-leipzig.de oder (0341) 4803841 und räumen dann die Zimmer wieder ein, die wir im Januar 2014 kurz vorm Auszug abgelichtet haben. Wahrscheinlich leider nicht mehr dabei sein werden die alten Küchenmöbel von Gewandhauskapellmeister Kurt Masur

www.kaos-leipzig.de

* siehe auch unseren Beitrag „Sternburg, nicht Sternburger“ (März 2012)
** Das Haus hat eine Crowdfunding-Aktion auf Visionbakery gestartet: „Für geleistete Spenden in unterschiedlichen Höhen bietet das Team der Kulturwerkstatt KAOS tolle Gegenleistungen. Neben Eintrittskarten für die zahlreichen Veranstaltungen gibt es auch eine exklusive Vorabbesichtigung der neuen alten Räumlichkeiten oder ein lauschiges Kaffee- und Kuchendinner am See. Ziel ist eine Fördersumme von 1000 Euro. Mit dieser sollen unter anderem die Gagen der zahlreichen Künstlerinnen und Künstler die bei Seeklang- & LoopArt-Festival und dem Lyrikabend mitfinanziert werden.“

,

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen