Ins Kino nach Grünau

Das Cineplex am Allee-Center

Das Cineplex am Allee-Center

Der lange und heiße Sommer und die Fernsehübertragungen der Fußball-Weltmeisterschaft machten den Kinos in diesem Jahr zu schaffen, erzählt Heiko Fischer vom Cineplex. Dank seiner Spezialangebote, unter anderem für Kinder und Familien, aber konnte sich das Grünauer Kino ganz gut aus der Affäre ziehen und freut sich zum Jahresende auf einen großen Filmstart nach dem anderen. Der Grinch*, Tabaluga sowie Spiderman kommen hier beispielsweise im Dezember noch auf die Leinwände. Als sogenannter „Walking Character“ wird Tabaluga am 7. Dezember sogar im Lichtspielhaus und dem angrenzenden Allee-Center herumlaufen. Außerdem ist Peter Maffays kleiner Drache bereits am 2. Dezember in der Familienpreview zu sehen.

An den Adventssonntagen beschwört die Augsburger Puppenkiste die „Geister der Weihnacht“, auch am 6. Dezember zur Nikolausaktion, bei der Kinder mit gültiger Kinokarte ihre geputzten Stiefel füllen lassen dürfen. Die Eltern trinken dafür Sekt bei der Silvesterpreview von „Maria Stuart – Königin von Schottland“ oder an den beiden „Nussknacker“-Abenden. Am 3. Dezember gibt es das Ballett in einer Fassung aus London zu sehen und am 23. in einer aus Moskau. Es folgt das Neujahrskonzert von André Rieu, am 5. Januar, diesmal aus dem australischen Sydney.

Weitergeführt im Jahr 2019 werden unter anderem das Kinokränzchen und die Reisekino-Reihe sowie die medienpädagogische Arbeit mit Kindergartenkindern aus Grünau und Umgebung. Jeweils einmal im Monat und eine Woche lang erstellen die Kleinen dann einen Trickfilm. Für das Projekt hat es gerade erst einen Preis gegeben! Stichwort Trickfilm: Das Anime-Festival Akiba Pass gastiert im Februar im Cineplex. Außerdem werden hier regelmäßig Filme in Originalsprache gezeigt – Englisch, Polnisch, Russisch, Chinesisch oder Hindi** (eine der Hauptsprachen Indiens). Darüber hinaus bemühen sich Heiko Fischer & Co. mit Hilfe von Gesprächen und Moderationen, den persönlichen Draht zu ihren Besuchern herzustellen und die Verbindung auch zu halten.

Wir waren im Mai 2017 z.B. schon dort gewesen, um den alten Leipzig-Spielfilm „Du und ich und Klein-Paris“ zu sehen (siehe unseren gleichnamigen Beitrag dazu). Damals sprach Heiko Fischer einleitende Worte ans Publikum, was uns gefiel, diesmal sprachen wir mit ihm.

* läuft bereits
** am 29. November sowie am 1. und 2. Dezember führt das Cineplex die indische Science-Fiction-Produktion „2.0“ auf, zu erleben sind die beiden Superstars des indischen Kinos Rajinikanth (Kollywood, Tamil) und Akshay Kumar (Bollywood, Hindi); zur Handlung: Die Handys der Stadt schweben in den Himmel und strömen wie Vögel zusammen. Die Regierung kann das Phänomen nicht begründen und sucht die Hilfe von prominenten Wissenschaftlern. Dr. Vaseegaran schlägt vor, den hochentwickelten Android-Roboter Chitti neu zusammenzusetzen, da dieses Phänomen jenseits der Wissenschaft liege und man es etwas so Mächtiges wie Chitti brauche, um dagegen anzukämpfen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen