Leipziger Biergläser, Teil 2

Reudnitzer-Anstecknadel in Form eines Glases

Reudnitzer-Anstecknadel in Form eines Glases

Unser Interesse an Leipziger Lokal- und Wirtschaftsgeschichte, an historischen Bieretiketten, Bierdeckeln und Gartenkneipen haben wir bereits in einigen Beiträgen zur Schau gestellt, auch zu Leipziger Biergläsern gibt es schon einen. Vor wenigen Tagen nun schickte uns Tobias Nachschub, Fotos von seiner Biergläsersammlung. Herzlichen Dank an ihn!

Fast alle sind dabei: Kronen-Bräu aus Connewitz, Sachsen-Bräu aus Reudnitz, Sternburg aus Lützschena und Stadtbräu aus dem südlichen Zentrum, vier Betriebe des Getränkekombinats Leipzig. Hinzu kommen die Zschochersche Kleingartensparte „Kurt Kresse“ mitsamt ihrer Gaststätte (seit 1990 wieder „Neu-Brasilien“) und ein faszinierendes Jubiläumsglas aus dem Burgkeller am Naschmarkt: 175 Jahre Lützschenaer Bier in Leipzigs ältestem Lokal.

Eine Anstecknadel der mittlerweile ebenfalls historischen Biermarke Reudnitzer (vormals Sachsen-Bräu) bildet den vorläufigen Schlusspunkt. Wir erwarben diese Nadel in Glasform gerade erst im Hopfenspeicher, der Brauereigaststätte in der Oststraße. Dort gibt es sogar noch Reudnitzer Bierkrüge …

siehe auch unsere Beiträge „Sternburg, nicht Sternburger“ (März 2012), „Der Naschmarkt“ (Januar 2013) und „Hopfen, Jazz und Riebeck“ (Oktober 2013)

,

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen