Die Letzten ihrer Art

Kiosk an der Lützner Straße

Kiosk an der Lützner Straße

Zeitungskioske standen noch vor 25 Jahren an vielen Straßenbahn- und S-Bahn-Haltestellen sowie an anderen Ecken. Mittlerweile sind sie selten geworden – und noch seltener in Benutzung. Nur der in der Lützner Straße im Grünauer Wohnkomplex VII ist unseres Wissens nach gegenwärtig als Kiosk in Betrieb. Es gibt hier unter anderem Getränke. Betreiber Ali erwähnt einen aufgegebenen zweiten Standort in der hinteren Ratzelstraße, Interessenten für diesen könnten sich bei ihm melden.

Wir kennen weiterhin den leerstehenden und eingezäunten Kiosk am Coppiplatz, man kann von hinten ins Ladeninnere hineingucken. Die einst typischen Konstruktionen aus goldeloxiertem Aluminium und Glas gab es auch an der Blechbüchse (zu sehen in Waltraud Grubitzschs Fotoband „Rote Brause – Leipzig 1965-1990“, Seite 13), auf dem Markt gegenüber der heutigen Breuninger-Filiale (siehe „Messe, Markt und Minirock – Leipzig in Farbfotos der 50er, 60er und 70er Jahre“, Seite 25) und an der Grimmaischen Straße / Ecke Neumarkt (abgebildet in „Leipzig – Historische Straßen und Plätze heute“, Seite 164).

In der Straße der Befreiung (Dresdner Straße), kurz vorm damaligen Straßenbahnhof Reudnitz, fragten wir früher ebenfalls nach dem „Neuen Leben“ oder dem „Magazin“. Am Adler sowie an der Kreuzung von Karl-Liebknecht- und Kurt-Eisner-Straße befinden sich jüngere „Verwandte“ der alten Kioske. Apropos Straßenbahnhof: An dem in Möckern hat vor kurzem ein Zeitungsladen dicht gemacht, im Wächterhaus an der Ecke. Es werden wohl einfach zu wenige Zeitungen gekauft (auch in der Papiermühlstraße am Stötteritzer Bahnhof). Außerdem haben die Tankstellen diese Funktion der Kioske inzwischen mit übernommen.

Nachtrag am 30.01.2014: In der Virchowstraße haben wir heute einen Kiosk gesehen, der erstens tiptop in Schuss ist, zweitens sowohl geöffnet als auch Zeitungen im Angebot hat und drittens mustergültig an einer Straßenbahnhaltestelle steht. Leider ist er nicht aus Aluminium und Glas. Die Vorher-Nachher-Ansichten vom erwähnten Laden in Möckern packen wir bei der Gelegenheit gleich mit dazu.

Nachtrag am 31.03.2014: Am Connewitzer Kreuz steht ebenfalls ein Prachtexemplar mit Komplettangebot!

Nachtrag am 23.10.2014: Jutta Donat stellt in den Leipziger Blättern, Ausgabe 65, den Kiosk am Adler und den am Connewitzer Kreuz vor bzw. deren Betreiber. Sehr schön zu lesen! Und die Leipziger Volkszeitung berichtet heute von einem Überfall auf den Kiosk in der Virchowstraße: „Couragierte Verkäuferin schlägt Räuber in die Flucht“.

Nachtrag im Januar 2016: Der Kiosk am Coppiplatz (Ludwig-Beck-Straße) ist spurlos verschwunden, der am Connewitzer Kreuz zu einem Café-Imbiss geworden und der in Grünau an der Lützner Straße nach wie vor als Kiosk aktiv (Schwerpunkt Getränke statt Zeitungen).

Nachtrag am 14.06.2017: Schrecklich! „Wegen drei Bierdosen: Räuber verprügeln Verkäufer von Spätverkauf – Kiosk in Gohliser Virchowstraße seit Jahren immer wieder Ziel von teilweise bewaffneten Tätern“, schreibt die LVZ von heute. Immerhin wurden die drei „Tatverdächtigen“ geschnappt.

,

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen