Glücksmomente dank Postcrossing

Ansichten von Leipzig verschicken

Ansichten von Leipzig verschicken

Der Leipziger Filmfreund hat wieder einen „Schatz“ an Land gezogen. Am 1. Oktober, dem Weltpostkartentag, begann er, diese Zeilen in den Rechner zu tippen, mit denen er uns zum Mitmachen animieren möchte. Es geht um Postkarten und um General Zufall. Letzterer ist laut Jens am Werk, wenn unerwartet etwas auftaucht, das ihn und seine private DEFA-DDR-Filmsammlung bereichert.

(J.R.) „Am 8. Oktober 2019 berichtete eine Familie Winter in der Leipziger Volkszeitung über ihr Hobby. Bei den Schleußigern wird das Ansichtskartenschreiben noch gepflegt. Seit 150 Jahren werden Postkarten durch die Welt geschickt, doch mittlerweile immer seltener – mit WhatsApp und anderen Netzwerken lassen sich Grüße viel schneller versenden. Dennoch gibt es überall auf dem Globus Menschen, die die bunte Welt der Postkarten lieben und ganz bewusst handschriftlich grüßen. Zu ihnen gehören sowohl Familie Winter als auch – seit einem Jahr – meine Wenigkeit. Wir sind aktive Postcrosser, das heißt, wir gehören einer Community an, in der man sich weltweit online zum Postkartenschreiben verabredet (www.postcrossing.com).

Auf der Plattform erstellt man sein Profil mit Hobbys und Interessen und gibt auch an, welche Sprachen man spricht und für welche Motive man sich besonders interessiert. Die Website wurde von Paulo Magalhães, einem portugiesischen Software-Ingenieur, der gerne Postkarten erhielt, aber nicht viele Leute kannte, die ihm welche schickten, ins Netz gesetzt. Was am 14. Juli 2005 als kleines Nebenprojekt das Licht der Welt erblickte, wurde schnell von vielen Postkartenliebhabern entdeckt und angenommen. Bis heute gingen über 57 Millionen Sendungen hin und her, Tausende weitere sind unterwegs.

Seit einem Jahr ist für mich der Weg zum Briefkasten nun noch aufregender. Habe ich wieder Post bekommen – und woher? Über einhundert Glücksmomente durfte ich schon erleben! Fairerweise möchte ich erwähnen, dass eine Postkarte innerhalb Deutschlands mit 0,60 Cent und in die restliche Welt mit 0,95 Cent frankiert werden muss.

PS.: Es wäre nett, wenn sich einige, die das Projekt jetzt ebenfalls in Angriff nehmen und bald erste Erfolge zu verzeichnen haben, bei mir (www.defa-filmfreund.de) oder dem Geheimtipp melden.“

Vielen Dank an Jens!

,

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen