Handwerk in der Josephstraße

Stephan Weikert, Josephstraße

Stephan Weikert, Josephstraße

Kleine Geschäfte machen die Straßen einer Stadt interessant, nicht die immer gleichen Ketten der sich gegenseitig schluckenden Großen. Stephan Weikert belebt mit seinem Studio seit reichlich einem Jahr die Josephstraße, welche zwar direkt an der viel frequentierten Karl-Heine-Straße beginnt (nämlich am Josephkonsum, einem ehemaligen Konsument-Kaufhaus, in dem heute Jacques‘ Wein-Depot zu Hause ist), die dann aber dennoch recht ruhig hinunter bis zur Lützner Straße führt.

Wenige Schritte hinterm Joseph-Pub und schräg gegenüber von Fedor Gross‘ Eisenwarenhandlung findet Ihr Stephans stilvollen Laden für Damen und Herren: Weikert Studio. Damen kaufen hier für Herren Pfeifen, Füller und Messer aus handwerklicher Fertigung, Mode von Ballhaus und Rosentreter sowie Hosenträger von Klymp. Außerdem stehen Wodka, Whisky und Gin aus Köthen in hübschen Holzregalen, Parfüms aus Italien und vor allem und überhaupt Schmuck und Lederwaren von Stephan!

Der 31jährige möchte zukünftige Erbstücke schaffen, Langlebiges und positiv Zeitloses. Als gelernter Straßentiefbaufacharbeiter sammelte er zunächst praktische Erfahrungen auf ganz anderem Gebiet, nämlich Autobahn- und ähnlichen Großbaustellen. Fotos davon sind im Geschäft zu sehen. Allerdings blieb ihm bei dieser Arbeit nicht verborgen, dass sein Herz doch eher fürs Handwerk schlägt. Also eignete er sich nebenbei Fähigkeiten & Fertigkeiten an und richtete einen Laden ein.

In dem stellt er Portemonnaies und Gürtel her, Ringe, Ketten und Armbänder, gibt er Kurse in diesen Disziplinen und betreut seinen Online-Shop. Denn eine echte Flaniermeile ist die Josephstraße trotz schablonengesprühter Schuhspuren keineswegs. Nirgendwo Fußgängermassen, nur vereinzelt Nasenabdrücke am Schaufenster. Trotzdem steht Stephan vor allem sonnabends im Laden. Ansonsten ist er unterwegs, schaut sich Geschäfte wie das seine an, trifft Künstler, Goldschmiede und Sattler. „Das inspiriert“, sagt er.

Ursprünglich wollte der aus Bernburg Stammende sich eine Weile treiben lassen und in Ruhe verschiedene Städte entdecken („Ich reise unheimlich gern“). Doch schon in Leipzig blieb er hängen – fasziniert. Nun möchte er hier einen neuen Stil, eine neue Richtung populär machen und Accessoires für den Herren – „stilvolle Stücke, treue Begleiter“. Für die passenden Imagefotos engagierte den bekannten Leipziger Fotografen Gerd Lehmann – als Model! Von den postkartengroßen Werbeheften haben wir gleich mal eins in unsere Sammlerkiste gelegt.

www.weikertstudio.com

,

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen