Sanfte Hügel und romantische Seen

Schönauer Lachen

Schönauer Lachen

Liest man die Überschrift, könnte man denken, im Folgenden einen Reisebericht aus der Mecklenburger Schweiz zu lesen. Weit gefehlt, wir sind in Leipzig, genauer gesagt im Leipziger Westen. Wer dort zwischen den letzten Häusern von Grünau und den ersten Häusern von Rückmarsdorf entlang wandert, findet an den Schönauer Lachen genau jene romantischen Bilder.

Aus den feuchten Wiesen des Naturdenkmals erhebt sich jenseits der Lyoner Straße eine Halde, die 1976 aufgeschüttet und renaturiert wurde. Hat man die vier Etagen des Aufstiegs geschafft, bietet sich ein fantastischer Blick über die gesamte Region. Während sich östlich die bekannte Leipziger Silhouette mit Völkerschlachtdenkmal  und Cityhochhaus ausbreitet, fällt beim Blick gen Norden auf, dass der Flughafen ganz schön nah an der Stadt liegt.  In Richtung Westen schweift der Blick zum nächsten Hügel, dem etwa 3 km entfernten Rückmarsdorfer Wachberg mit seinem typischen Turm. Unmittelbar dahinter erhebt sich Nova Eventis aus der Ebene, in Wirklichkeit liegen da noch einige Kilometer dazwischen.

Die eigentlichen Lachen breiten sich unterhalb der Halde in nördlicher und westlicher Richtung aus. Entstanden ist das Seengebiet mit dem Bau des Lindenauer Hafens. Heute sind die Wasserflächen ein Dorado für Vögel  und Angler. Im Sommer wird dort auch gebadet, wobei sich der Betrieb in Grenzen hält, ein Geheimtipp eben!

Wer die Lachen nicht zu Fuß erkunden möchte, der kann mit der Lindenauer Museumsfeldbahn  gemächlich hin und wieder zurück zuckeln. Markierte Wanderwege gibt es in dem Leipziger Naturschutzgebiet nicht. Beim Besuch der Seen lässt man sich am besten auf den Pfaden der Angler und Spaziergänger treiben. Verlaufen kann man sich nicht, zu entdecken gibt es ein romantisches Stück Erde, das die Natur gerade  zurück erobert.

Mit diesem kleinen Beitrag gratuliert die Redaktion von www.unterwegsblogger.de dem Geheimtipp zum einjährigen Bestehen und wünscht Millionen von Besuchern sowie eine Superfete.

Weitere Informationen:
www.leipzig-lexikon.de › Wiesen
feldbahn.museum.com/homepage.htm

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen