Tschaui, Robotron!

Ein Rest steht noch

Ein Rest steht noch

Das Robotron-Gebäude zwischen Gerber- und Nordstraße, zwischen Tröndlinring und Keilstraße ist so gut wie verschwunden. Und ehrlich, auf keiner Liste der zehn erhaltenswertesten Häuser der Stadt wäre es aufgetaucht. Doch jetzt, wo nur noch letzte Reste zu sehen sind, merken wir, dass es fehlen wird. Vielleicht, weil wir früher in der Gerberstraße gewohnt haben und den blauen Komplex von Kindheit an kannten.

Eine Schönheit war er nicht, sollte er aber auch nie sein, eher eine Zweckmäßigkeit, ein gut nutzbares Bürogebäude – mit zwei Innenhöfen (die Außenstehenden erst beim Abriss sichtbar wurden) und einer Tiefgarage; 1968-70 errichtet, als Architekten werden Rudolf Skoda und U. Quester genannt (Quelle: „Architekturführer DDR – Bezirk Leipzig“, 1976). Ob die Sächsische Aufbaubank, die in Kürze hier bauen will, Schöneres zustande bringen wird, müssen wir abwarten.

Zunächst haben wir noch ein paar Bilder gemacht und sind dabei ein bisschen wehmütig ums Areal geschlichen. Vorn an der Kreuzung, wo einst eine eigens dazu gedachte Skulptur vor allem zu Messezeiten die Fahnen der Bruder- und Freundesländer präsentierte (und später hinaufgeworfene Schuhe – Shoefiti; Bilder* – auch der genannten Skulptur – über Google), steht übrigens schon wieder ein neues Hotel, das ziemlich genau so aussieht, wie Hotels heute eben aussehen. Nicht schlecht, jedoch ebensowenig bemerkenswert. Das wird auch irgendwann abgerissen …

Und hinter dem Robotron-Gelände, vom Ring aus gesehen, erheben sich die einigermaßen imposanten Türme vom Hotel Merkur (bzw. The Westin Leipzig) und der Sachsen-Bank, welche unserem Freistaat allerdings gar nicht mehr gehört, sondern „Ein Unternehmen der LBBW-Gruppe“ ist.

Nachtrag I: Das Gebäude verfügte über mindestens einen Paternoster, wie an folgendem Schild zu erkennen ist: „2 Personen in einem Fahrkorb. Kindern und Gebrechlichen Benutzung verboten. Gepäckbeförderung verboten. Weiterfahrt durch Boden und Keller ungefährlich“. (Im Neuen Rathaus sind solche Fahrstühle noch in Betrieb!)

Nachtrag II: An der Zufahrt zur Tiefgarage ist auf einem weiteren Schild zu lesen: „Warenschleuse / Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 7.00-10.00 Uhr / Außerhalb der Öffnungszeiten bitte in der Gerberstraße 3 melden. / Robotron Immobiliengesellschaft mbH / Objektbetreuung“.

Nachtrag III: Auf dem Gelände wird die Sächsische Aufbaubank ihren neuen Hauptsitz errichten. Fertig sein soll der im zweiten Halbjahr 2019 (siehe LVZ vom 19.04.2017).

* alte Bilder, auch von innen, sind direkt unter www.robotrontechnik.de zu sehen (Standorte / VEB Robotron-Schulungszentrum Leipzig)

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen